Du willst Geld sparen? Hier sind 10 Tipps für den Alltag!

Du willst Geld sparen? Hier sind 10 Tipps für den Alltag!

Wer kennt es nicht... Es ist schon wieder Ende des Monats und es ist kaum Geld da, das man zurücklegen kann.

Kein schönes Gefühl! Deswegen haben wir hier 10 Tipps für den Alltag gesammelt, die dir dabei helfen werden, dass es am Ende des Monats ein wenig besser auf deinem Konto aussieht!

– Merk dir diesen Artikel auf Pinterest –

Du willst Geld sparen? Hier sind 10 Tipps für den Alltag! | MILAMAGAZIN

1. Verzichte auf den Morgenkaffee in der Bäckerei

Der Morgenkaffee an der Bäckerei ist das Lieblingsgetränk des arbeitenden Menschen.

Doch gerade dieser kleine Luxus frisst einen großen Teil des hart verdienten Geldes. Jeden Morgen 1,50 Euro oder 2 Euro für den Kaffee ergibt am Monatsende eine nicht unerhebliche Summe.

20 Arbeitstage pro Monat x 2 Euro sind immerhin 40€ im Monat.

Bereite dir stattdessen lieber den Kaffee selbst zu und nimm ihn in einem ToGo-Becher mit!

2. Einkäufe an Tankstellen und Kiosken vermeiden

Jeder kennt diese Situation nur zu gut.

Es ist Sonntag oder Feiertag und es fehlt eine Kleinigkeit im Haus. Ob Salz, Butter oder einfach nur Getränke.

Da ist es doch praktisch, wenn man schnell zur nächsten Tankstelle fährt oder zum nächsten Kiosk geht und die fehlenden Dinge besorgt. Nur, der Einkauf bei der „Tanke“ hat immer einen gewaltigen Haken.

Die Preise an den Tankstellen oder im Kiosk haben einen Aufschlag von fast 50 Prozent gegenüber regulären Supermärkten. Der Schokoladenaufstrich, der im Supermarkt für 2,99 Euro zu bekommen ist, kostet an der Tankstelle über 5 Euro.

Kaufst du regelmäßig an der Tankstelle oder am Kiosk ein, summieren sich diese Kosten und belasten dein Haushaltsbudget. Spare Geld, in dem du Vorräte anlegst und somit genügend Lebensmittel über die Feiertage hast.

3. Leitungswasser trinken, anstatt Wasser kaufen

Es gibt noch die Menschen die das Trinkwasser im Supermarkt kaufen.

Im Angesicht der Tatsache, dass das Leitungswasser in deutschen Großstädten sehr sauber und trinkbar ist, ist dies eine regelrechte Verschwendung.

Von Zeit zurzeit kann man sich freilich Sprudelwasser kaufen, aber du kannst richtig viel Geld sparen, in dem du auf den Wasserkauf verzichtest und stattdessen Leitungswasser trinkst.

Mit eine einmaligen Investition in einen SodaStream* musst du sogar nichtmal auf Leitungswasser verzichten, sondern kannst Sprudelwasser genießen, ohne es nach Hause schleppen zu müssen!

Lese-Tipp: Lebensmittel online kaufen? Die besten Anbieter im Vergleich!

4. Rad statt Auto

Viele Menschen nutzen selbst für die kürzesten Strecken das Auto.

Dass dies nicht nur ungesund, sondern auch ein Kostenfaktor ist, wird häufig ignoriert. Viel zu bequem ist das eigene Auto.

Bei schlechtem Wetter oder im Winter kann man dies noch verstehen, aber in den Sommermonaten jedes Mal das Auto zu starten, um mal schnell eben einen kleinen Einkauf im 800 Meter entfernten Supermarkt zu erledigen ist reine Geldverschwendung.

Fährst du mit dem Rad oder gehst zu Fuß, kannst du auf Dauer viel Geld sparen und wirst fitter. Win-Win-Situation!

Du willst Geld sparen? Hier sind 10 Tipps für den Alltag! | MILAMAGAZIN

5. Öffentliche Verkehrsmittel statt Auto

Wohnst du in einer Großstadt mit einer guten Anbindung, solltest du nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren. Stattdessen solltest du lieber die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Nicht nur, dass du keine Probleme mit dem Stau hast und deine Nerven schonst, du sparst nachhaltig Geld und bist sogar schneller unterwegs.

Zusätzlich sparst du Geld, da du dir die Gebühren für das öffentliche Parken sparst.

6. Mieten statt besitzen

Besitzt du ein eigenes Auto?

Damit gehörst du zur Mehrheit der Deutschen. Doch ein eigenes Auto zu besitzen ist immer teurer, als eines nur bei Bedarf zu mieten.

Sofern du auf ein Auto nicht zwingend angewiesen bist, solltest du dir kein eigenes Fahrzeug kaufen oder leasen. Die meisten Autovermieter haben für Früh- und Langzeitbucher attraktive Tarife, mit denen du richtig sparen kannst.

Buchst du ein Auto zwei bis drei Monate im Voraus, zahlst du für eine Mittelklassenlimousine gerade mal 30 Euro am Tag.

Und bei einem Mietauto hast du keine Reparaturen, keine Versicherung, keine Steuern und vor allem keine Anschaffungskosten.

7. Selbst kochen statt essen gehen

Viele berufstätige Menschen haben keine Zeit zum Kochen und essen lieber unterwegs. Dies ist aber ein regelrechter Geldfresser.

Denn, jedes fertig gekauftes Essen enthält einen saftigen Aufschlag gegenüber selbst zubereiteten Speisen. Dazu ein kleiner Vergleich.

Eine Pizza aus der Pizzeria kostet im Schnitt 9 Euro. Würdest du diese mit den Grundzutaten selbst zubereiten, hättest du kosten von weniger als 4 Euro.

Selbst wenn du deine Arbeitszeit und die Energiekosten dazurechnest, liegst du unter 9 Euro. Statt im Fastfood-Restaurand oder auswärts zu essen, koche also lieber selbst.

Somit sparst du mehrere hundert Euro im Monat.

8. Prepaid statt Vertrag

Wenn du einen teuren Mobilfunkvertrag hast, solltest du diesen kritisch überprüfen.

Brauchst du wirklich die Telefonflat? Nutzt du diese regelmäßig?

Der Durchschnittsdeutsche zahlt für den Handyvertrag im Schnitt 30 Euro, dabei werden die Leistungen oft nicht beansprucht. Oft reicht eine Prepaidkarte für 10 oder 15 Euro vollkommen aus.

9. Smartphone selbst kaufen statt vom Anbieter

Die meisten Handynutzer lassen sich alle zwei Jahre vom Mobilfunkanbieter ein neues Handy geben und dafür binden sie sich für die nächsten zwei Jahren mit einer neuen Laufzeit.

Doch gerade diese vermeintlichen „günstigen“ Angebote sind im Grunde eine Mogelpackung. Denn das Handy wird mit dem monatlichen Tarif abbezahlt.

Noch besser: Du kaufst dir selbst ein neues Handy.

Wenn du auch noch nicht direkt das neueste Modell kaufst, sondern ein paar Monate wartest, kannst du doppelt Geld sparen.

10. Gebühren an Fremdbanken einsparen

Viele Menschen werfen buchstäblich Geld durch das Fenster, in dem sie teure Gebühren bei Fremdbanken bezahlen.

Je nach Bank werden für eine Abhebung am Geldautomaten zwischen 2,99 Euro und 4,99 Euro fällig. Hebst du jede Woche einen bestimmten Geldbetrag ab und bezahlst jedes Mal im Schnitt 4 Euro, kostet dich das am Ende 16 Euro.

Somit kommst du im Jahr auf eine stolze Summe von 192 Euro. Dies kannst du dir sparen in dem du grundsätzlich Geld bei deiner eigenen Bank abhebst, mit Karte bezahlst oder dir eine Bank suchst, die eine gewisse Anzahl kostenloser Abhebungen anbietet – z.B. N26.

– Merk dir den Artikel auf Pinterest! –

Du willst Geld sparen? Hier sind 10 Tipps für den Alltag! | MILAMAGAZIN


Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest