7 gute Vorsätze, die du dir für das neue Jahr vornehmen solltest!

7 gute Vorsätze, die du dir für das neue Jahr vornehmen solltest!

Auf Wiedersehen 2019 und herzlich Willkommen 2020! Schon wieder ist ein Jahr vergangen. Der Silvesterabend ist rum, der Neujahrskater macht sich breit.

Heute, nur noch heute bleibe ich noch ein wenig länger im Bett liegen…

Das sei dir mal verziehen, schließlich kannst du nicht mit einem Brummschädel deine guten Vorsätze angehen.

Doch jeder kennt das... Du schreibst dir deine gedankliche Liste mit den Dingen, die du im neuen Jahr besser machen möchtest, hältst dich gerade mal die erste Woche daran und schon erfindest du die kreativsten Ausreden, um es wieder sein zu lassen.

Keine Sorge, damit bist du nicht allein!

Laut einer Studie haben 28 % der Leute, die sich für das Jahr 2019 gute Vorsätze vorgenommen haben, bereits nach der dritten Kalenderwoche mit diesen gebrochen. Ganze 40 % brechen das Versprechen mit sich selbst bereits binnen einem Monat!

Damit soll nun Schluss sein!

Wir haben hier für dich die 7 beliebtesten Vorsätze für das Jahr 2020 herausgesucht und wollen dir zeigen, wie du jeden davon mit Leichtigkeit halten wirst. Mit einigen Tipps wollen wir dich bei deinem Selbstwandel im neuen Jahr unterstützen.

Viel Spaß beim Lesen!

7 gute Vorsätze, die du dir für das neue Jahr vornehmen solltest! | MILAMAGAZIN

1. Abnehmen

Ein immer wieder beliebter Vorsatz heißt „Abnehmen“.

Vor allem nach den Weihnachtstagen, an denen man gut und gerne gespeist hat, zeigt dir die Waage nicht unbedingt das, was du gerne sehen möchtest.

Außerdem fühlst du dich einfach nicht fit und würdest im neuen Jahr gerne die Jeans wieder anziehen, die im letzten Sommer so gut an dir ausgesehen hat.

Da gibt es nur ein Problem… Sie passt nicht mehr!

Jetzt mache aber nicht den Fehler und suche dir keine von diesen wundersamen Diäten aus dem Internet heraus, die dich in kürzester Zeit angeblich wieder auf dein Wunschgewicht bringen sollen.

Das ist erstens nicht gesund und zweitens bringt es langfristig nicht den Erfolg, den du dir erhoffst – Stichwort: Jojo-Effekt.

Daher mein Tipp für dich: Versuche auf eine für dich angenehme Art und Weise dein Zielgewicht zu erreichen. Durch ein regelmäßiges Workout an der frischen Luft in Kombination mit gesunder und ausgewogener Ernährung erfüllst du eher dein Vorsatz als durch eine Zero-Diät!

Gönn‘ dir auch einmal in der Woche ein Cheat-Day. Das wird dir helfen, länger durchzuhalten und so dein Ziel zu erreichen!

2. Sparsamer werden

Viele nehmen sich gerne vor, im neuen Jahr sparsamer zu leben. Aber was bedeutet eigentlich sparsamer?

Also ich verstehe unter einem sparsamen Leben, dass man nicht mehr ausgibt als unbedingt notwendig ist.

Ist es auch das, was du dir darunter vorstellst? Klingt doch eigentlich machbar, oder?

Doch denken wir einmal genauer darüber nach. Es bedeutet auch, sich von Dingen zu trennen, die du für so selbstverständlich hältst, dass du gar nicht bemerkst sie zu kaufen.

Wirf doch mal einen Blick in den Kühlschrank! Welche Nahrungsmittel konsumierst du wirklich? Bei welchen Produkten hast du dich von der Werbung verleiten lassen? Und auf welche Produkte kannst du ab nächstes Jahr verzichten?

Das Spiel wiederholst du dann mit deinem Kleiderschrank, deinen Schubladen, mit allem, was du so besitzt.

Netter Nebeneffekt: Dir wird zum ersten Mal wirklich bewusst, was du besitzt.

Du kannst Sachen aussortieren, von denen du dich lange trennen wolltest und es sieht alles viel aufgeräumter aus.

Glaube mir, du wirst automatisch viel weniger anschaffen und auf eine minimalistischere Art und Weise leben.

3. Mit dem Rauchen aufhören

Neues Jahr, neues Glück! Zeit mit dem Rauchen aufzuhören!

Doch das leichter gesagt als getan. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich habe selbst jahrelang geraucht. Vor ca. 5 Jahren hatte ich auf dem Weg zum Bäcker meine letzte Zigarette und entschloss aufzuhören.

Wie ich es geschafft habe? Keine Ahnung…

Doch ich weiß, dass es mit meinem Willen und meiner Einstellung zu tun hatte. Ich war das erste Mal wirklich gewillt, mit dem Rauchen aufzuhören.

Und es gibt so viele gute Gründe dafür!

Es schadet immens deiner Gesundheit, stinkt und reißt dir ein riesiges Loch in die Brieftasche.

Noch immer nicht überzeugt? Dann ist wohl noch nicht der richtige Zeitpunkt für dich gekommen. Es nützt nichts, dich selbst zu zwingen, obwohl du noch nicht dazu bereit bist.

Mein Tipp: Gaukele dir nichts vor und bleib realistisch.

Entscheide selbst, wann du bereit bist mit dem Rauchen aufzuhören, und mache es nicht von einem Jahreswechsel abhängig! Wenn du mit dem Kopf noch nicht so weit bist, dann wirst du deinen guten Vorsatz nicht lange halten können.

7 gute Vorsätze, die du dir für das neue Jahr vornehmen solltest! | MILAMAGAZIN

4. Vegetarisch oder vegan leben

Du möchtest weniger Fleisch essen oder allgemein weniger Tierprodukte konsumieren? Du denkst, dass das komplett unmöglich ist, in unserer heutigen Zeit komplett vegetarisch oder vegan zu leben?

Falsch gedacht!

Egal, aus welchen Gründen du damit anfangen möchtest, vielleicht hilft dir meine Geschichte dabei, es durchzuziehen…

Ich selbst habe vor mehr als einen Monat damit angefangen mich zumindest vegetarisch zu ernähren – naja unter der Woche. Am Wochenende verzehre ich noch immer Fleisch, achte jedoch darauf hochwertigere Produkte einzukaufen und nicht zu sehr auf den Preis zu achten.

Und weißt du was? Es fällt mir superleicht!

Ich neige sogar mittlerweile dazu selbst am Wochenende so gut wie kein Fleisch zu essen. Einfach, weil die Vielfalt der vegetarischen Rezepte so bunt ist und die Gerichte verdammt lecker schmecken.

Vegan leben, kann ich mir noch nicht vorstellen, da es dazu noch viel mehr gehört als nur auf Fleisch zu verzichten. Jedoch bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass mit etwas mehr Willenskraft auch dies machbar ist. Abgesehen davon gibt es heutzutage so viel im Supermarkt oder auch im Internet zu kaufen, die alles Tierische ersetzen können.

Die Ausrede „Was soll ich denn stattdessen essen?“ zieht hier also nicht.

5. Gesünder & bewusster ernähren

Du hast dich im letzten Jahr viel von Burger und TK-Pizzen ernährt? Du hast vor abzunehmen oder möchtest dich grundsätzlich gesünder und bewusster ernähren?

Im Grunde verhält es sich genauso wie bei den Vorsätzen „Abnehmen“ und „vegetarisch leben“. Es ist ein Prozess, der sich nur langsam im Alltag festigt.

Was du also hierbei brauchst ist: Zeit.

Du brauchst Zeit, dich mit den Produkten auseinander zu setzen; du brauchst Zeit im Supermarkt nach den Produkten zu suchen und du brauchst Zeit diese Rituale für dich zu übernehmen.

Diese Zeit hast du nicht?

Hier mein Tipp: Teile dir dein Ziel in Etappen ein.

Fange z. B. damit an zunächst nur auf gewisse Fertigprodukte wie die TK-Gyrospfanne vom Discounter zu verzichten und stattdessen frische Produkte einzukaufen. Wenn du dies für dich übernommen hast, kannst du dich dem nächsten widmen.

So schaffst du es bestimmt, deinen guten Vorsatz zu halten!

6. Weniger Zeit in sozialen Medien verbringen

In unserer heutigen Zeit ist es schwer sich den sozialen Netzwerken zu entziehen.

Ob Facebook, Instagram oder WhatsApp, unser Smartphone summt ständig vor sich hin und benachrichtigt uns immer, wenn jemand etwas Neues postet.

Überall wo wir hinschauen, sehen wir Menschen, die mit ihrem Smartphone durch die Gegend rennen und den Blick fürs Wesentliche verlieren. Schon einmal aus dem Fenster geschaut? Das Leben spielt sich genau dort ab und nicht in den sozialen Netzwerken.

Du denkst das klinge etwas hart von mir? Ja, vielleicht.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen soziale Netzwerke. Sie sind gut, um Kontakt zu Freunden zu halten, sich auf dem Laufenden zu halten oder können auch der Unterhaltung dienen. Doch ist es nicht viel schöner diese Dinge auch jenseits der Plattformen zu erleben? Freunde zu treffen, sich zu unterhalten und mit ihnen schöne Erfahrungen zu sammeln.

Daher schalte ab und zu dein Handy auf stumm. Stelle in den Einstellungen ein, bei welchen Nachrichten, du wirklich informiert werden möchtest. Wenn du mit Freunden unterwegs bist, versuche das Handy in der Tasche zu lassen und genieße die Zeit mit ihnen.

Vertrau mir, das wird deinem Leben eine neue Qualität verleihen.

7. Mehr Sport treiben

Kaum ist das alte Jahr rum, schon hat man das Bedürfnis etwas gutes für sich zu tun. Daher ab ins Fitnessstudio!

Du kannst dich nicht aufraffen? Du hast Glück! Wir haben uns schon sehr intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Hier hast du 5 Gründe, warum du deinen Hintern hochkriegen und mit Sport anfangen solltest!

Wenn du das liest, wirst du sich sicherlich an dein Vorhaben halten können.

Und so schaffst du es ganz bestimmt!

Du hast dir nun einen Überblick verschafft, was sich andere für das Jahr 2020 an guten Vorsätzen vornehmen möchten und wir haben dir einige Ratschläge gegeben, wie du dich daranhalten kannst.

Hier möchte ich noch einmal in 4 Punkten für dich zusammenfassen, worum es ganz im Allgemeinen geht, um nicht nach kurzer Zeit mit den guten Vorsätzen zu brechen:

  1. Formuliere konkret deinen persönlichen Vorsatz. Schreib‘ es irgendwo auf und erzähle deinen Freunden davon. Das macht dein Vorhaben verbindlicher.

  2. Keine Ausreden! Verstecke dich nicht hinter irgendwelchen Entschuldigungen. Letztendlich weißt du, dass es nur an dir liegt, ob du es schaffst nicht oder nicht.

  3. Lass dir Zeit mit deinen Vorsätzen! Der Mensch ist ein Gewöhnungstier. Wir brauchen eine Weile, um uns an neue Rituale oder Verhaltensweisen zu gewöhnen.

  4. Bei guten Vorsätzen geht es immer nur um dich! Du sollst keine Zwangsjacke anziehen und wie wild um dich schlagen, weil du auf Entzug bist. Es geht um dein persönliches Wohlergehen!


Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung deiner guten Vorsätze und alles Gute für das neue Jahr!

(Und denk daran, dir diesen Artikel auf Pinterest zu merken!)

7 gute Vorsätze, die du dir für das neue Jahr vornehmen solltest! | MILAMAGAZIN

Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Newsletter

Trage jetzt deine E-Mail ein und erhalte unseren kostenlosen Newsletter:
Keine Sorge, wir spammen nicht.

Du willst noch mehr lesen?

Besuche unseren Blog!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest