Mit diesen 5 Beauty-Tipps bekommst du eine seidenzarte Haut!

Mit diesen 5 Beauty-Tipps bekommst du eine seidenzarte Haut!

Vielen Frauen kennen das Problem.

Die Haut ist zu trocken, unrein oder weist Rötungen auf. Im Badezimmerschrank häufen sich die Pflegeprodukte und keines davon erreicht nicht das erwünschte Ergebnis.

Das ist doch echt zum Heulen!

Eine unschöne Haut geht auf das Selbstbewusstsein. Der Blick in den Spiegel fällt einem schwer und das wiederum macht sich im Umgang mit anderen Menschen bemerkbar.

Damit soll nun Schluss sein!

Es ist nicht viel nötig, um eine weichere und reinere Haut zu bekommen.

Mit den folgenden 5 Tipps, zeigen wir dir wie du mit einfachen Mitteln erreichst, dass deine Haut so zart wie ein Babypopo wird!

Merk dir diesen Artikel auf Pinterest, um ihn später wiederzufinden!

Mit diesen 5 Beauty-Tipps bekommst du eine seidenzarte Haut! | MILAMAGAZIN

Hinweis: Bei mit Sternchen (*) markierten Links handelt es sich um Partner-Links. Kaufst du ein von uns empfohlenes Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr Informationen

1. Auf Reinlichkeit achten!

Der erste Tipp ist nun wirklich kein Geheimnis, doch machen wir uns noch einmal bewusst, was das für unsere Haut bedeutet.

Wir stehen tagtäglich mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt und berühren unzählige Gegenstände im Alltag.

Sei es beim Händeschütteln oder beim Öffnen der Tür, wir nehmen ohne es zu ahnen Bakterien mit unseren Händen auf und gehen uns unbewusst damit ins Gesicht.

Die Bakterien können dort Infektionen oder Pickel verursachen, also führen zu unreiner und geröteter Haut.

Hier also der erste Tipp: Hände aus dem Gesicht und häufiger die Hände waschen!

2. Regelmäßige Peelings!

Unsere Haut ist schon ein interessantes Organ. Sie regeneriert sich ständig, indem sie alte Hautzellen abstößt und neue Zellen nachbildet. Dabei drückt unsere Haut die abgestorbenen Zellen in die äußere Hautschicht. Das Ergebnis: die Haut wirkt trocken und so gar nicht weich.

Wie wird man die abgestorbenen Zellen nun los?

Normalerweise fallen die Schuppen irgendwann von allein ab, durch ein Peeling kann hier jedoch nachgeholfen werden.

Es wird grundsätzlich zwischen chemischem und mechanischem Peeling unterschieden. Während das chemische Peeling durch Säuren die abgestorbenen Zellen zerstört, werden beim mechanischem Peeling die abgestorbenen Zellen einfach abgetragen.

Bei beiden gilt: die Anwendung sollte nicht zu oft widerholt werden!

Unsere Haut ist gleichzeitig auch ein Schutzschild. Wenn wir ihr die äußerste Schicht entfernen, wird sie anfälliger für Bakterien und Viren. Außerdem kann ein zu häufiges Peeling zu Verhornung führen. Sind die Säuren des chemischen Peelings zu stark, können diese zu Verätzungen der Haut führen.

Daher hier die Empfehlung: Man sollte nicht häufiger als zweimal in der Woche eine Behandlung durchführen. Wer eine besonders sensible Haut hat, sollte dies vorher mit seinem Arzt absprechen.

Nichtsdestotrotz ist das Abtragen der äußersten Hautschicht durch einen Peelinghandschuh einer der schonendsten Wege, die Haut langfristig weich und zart zu machen.

Wer noch keinen Peelinghandschuh besitzt, dem empfehle ich auf jeden Fall es einmal zuhause auszuprobieren.

Hier* kannst du dir ein Peelinghanschuh-Set über Amazon bestellen.

3. Haut mit Feuchtigkeit versorgen!

Unsere Haut ist ständig externen Einflüssen ausgesetzt, die sie beansprucht. Nach einem Tag draußen in der Kälte oder nach einer heißen Dusche ist der Schutzfilm quasi weg. Die Haut ist gereizt und empfindlich.

Mit diesen 5 Beauty-Tipps bekommst du eine seidenzarte Haut! | MILAMAGAZIN

Umso wichtiger ist es, dass du dem Aufbau des Schutzfilms nachhilfst und deiner Haut Feuchtigkeit spendest.

Dies kannst du auf verschiedene Art und Weise machen. Ich persönlich bin ein großer Fan von selbstgemachten Hausmitteln. Sie sind preiswerter als die teuren Kosmetika im Laden und beinhalten keinerlei Chemie.

Hier findest du eine Reihe von Hausmitteln, wie du deiner Haut die nötige Feuchtigkeit spendest.

Was du nicht vergessen darfst: du kannst deine Haut auch von innen heraus mit Feuchtigkeit versorgen, indem du täglich ausreichend trinkst. Mindestens 2-3 Liter am Tag sorgen dafür, dass deine Haut die nötige Spannkraft zurück erhält.

#4 Raus aus der Sonne!

Sonnenanbeter müssen nun tapfer sein! Die Sonne ist eine der Top-Feinde unserer Haut. Genauer gesagt schaden uns die UV-Strahlen immens!

Die Haut fungiert hier wieder als unser Schutzschild. Wenn wir unseren Schild übermäßig belasten, dann schadet es ihm. Die Folgen können schwerwiegend sein:

Rötungen, Sonnenbrand, bis hin zu Hautkrebs

Außerdem lässt die UV-Strahlung unserer Haut frühzeitig altern.

Daher unsere Empfehlung: Creme dich an besonders sonnigen Tagen gut ein. Selbst im Winter, sollte man sich stets mit Sonnenschutz eindecken. Besonders in Ski-Gebieten kann die UV-Belastung für unsere Haut besonders hoch sein.

Besorg' dir einen guten Sonnenschutz für den bevorstehen Ski-Ukraub.

Wenn du noch keinen hast, dann kannst du dir hier* über Amazon einen bestellen.

#5 Gesunde Ernährung!

Das A und O einer schönen und reinen Haut ist die Ernährung! Nicht umsonst heißt es, dass wahre Schönheit von innen kommt.

Durch die ausreichenden Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen zieht sich auch unsere Haut, das was sie braucht.

Vitamin C und Silizium beispielsweise stützen das Bindegeweben und strafft die Haut. Zink reguliert den Fettanteil in der Haut, was den Frauen zugute kommt, welche unter einer fettigen Haut leidern.

Durch die Aufnahme von Antioxidantien werden freie Radikale im Körper bekämpft, die sie frühzeitig altern lassen.

In unserem Artikel 10 Superfoods, um dich stärker & gesünder zu fühlen findest du eine Liste von Nahrungsmitteln, die Antioxidantien enthalten und somit einen positiven Effekt auf deinen Körper haben.

...

Ich hoffe dir haben unsere 5 Tipps zugesagt. Falls du weitere Tipps hast, wie man zu einer seidenzarten Haut gelangt, dann hinterlass' uns einen Kommentar und erzähl' uns deinen absoluten Geheimtipp.

Mit diesen 5 Beauty-Tipps bekommst du eine seidenzarte Haut! | MILAMAGAZIN

Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Newsletter

Trage jetzt deine E-Mail ein und erhalte unseren kostenlosen Newsletter:
Keine Sorge, wir spammen nicht.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest