Liebessucht: Bin ich süchtig nach Emotionen und Aufmerksamkeit?

Liebessucht: Bin ich süchtig nach Emotionen und Aufmerksamkeit?

Kann man denn überhaupt nach Liebe süchtig werden?

Ja, das geht und diese Sucht ist genauso schädlich für dich und deine Beziehung, wie jede andere auch!

Die Liebessucht ist ein Käfig, aus dem man oft alleine gar nicht mehr entkommt.

Du definierst deine eigene Persönlichkeit nur durch die Liebe deines Schwarms. Du brauchst immer mehr Liebe von ihm und saugst deinen Partner aus, wie ein Liebesvampir. 

In diesem Artikel will ich dir erklären, was es mit der Liebessucht auf sich hat, welche Folgen daraus resultieren können und zum Schluss, mit welchen 3 einfachen Tipps du dagegen vorgehst!

Helfe dir selber und lese diesen Artikel bis zum Schluss! 

Liebessucht: Bin ich süchtig nach Emotionen und Aufmerksamkeit? 

Liebessucht: Bin ich süchtig nach Emotionen und Aufmerksamkeit? | MILAMAGAZIN 

Was ist Liebessucht denn eigentlich genau?

Liebessucht beschreibt die typischen Anzeichen einer Sucht. Die Abhängigkeit von etwas einfach nicht genug zu bekommen. Man muss die Dosis erhöhen und die gesamte Gedankenwelt kreist nur noch um das gleiche Thema: Die Sucht!

Bei der Liebessucht geht es darum, dass man diese Anzeichen einer Sucht im Bereich Liebe und Emotionen verspürt.

Man benötigt den Status, dass man von einer anderen Person geliebt und emotional wertgeschätzt wird.

Wenn du unter Liebessucht leiden solltest, dann wirst du dein eigenes Leben danach ausrichten diese Liebe zu verspüren.

Du musst geliebt werden, um als Person selber glücklich zu sein. 

Lese-Tipp: Blind Dates: Die Dating-Lotterie – 5 Tipps, damit es kein Fiasko wird!

Kann die Liebessucht meine Beziehung zerstören?

Diese Frage kann mit einem klaren und deutlichen JA beantwortet werden.

Die Liebessucht ist ein absoluter Beziehungskiller und im Folgenden erfährst du auch warum...

Du kennst bestimmt Dokumentationen über Süchtige, die für neuen Stoff absolut alles tun... das machen Liebessüchtige auch.

Oft erkennt man sie daran, dass sie sich dem Partner zu 100% unterordnen. Alles, was dein Kerl sagt und tut, empfindest du als unumstößlich und würdest es niemals infrage stellen.

Dein Freund ist wie eine göttliche Figur in deinem Leben und für dich absolut unfehlbar. Du hast Angst davor, von ihm irgendwann nicht mehr geliebt zu werden und tust alles dafür, dass sich an deiner jetzigen Situation bloß nichts ändert.

Du willst ihn nicht verärgern und hast Angst, dass er sich irgendwann gegen dich entscheiden wird.

Diese Angst führt dich in eine extreme Form des Klammerns und der Kontrolle. Die Sucht nach seiner Liebe und Aufmerksamkeit verführt dich dazu, dass dein Freund nichts mehr alleine unternehmen kann.

Du willst jede Sekunde bei ihm sein  und kontrollierst ihn auf Schritt und Tritt. Das Paradoxe an dieser Situation ist, du wirst auch niemals ein 100 prozentiges Vertrauen zu ihm aufbauen können, da du Angst hast ihn an andere Frauen zu verlieren.

Nachher nimmt dir jemand das weg, wonach du süchtig bist... unvorstellbar.

All die angesprochenen Punkte sind für dich wie ein goldener Käfig, aus dem es für kein Entkommen gibt.

Wenn dein Partner allerdings nicht versucht dem Ursprung dieses Verhaltens nachzugehen, sieht er es nur oberflächlich und wird versuchen von dir Abstand zu gewinnen.

Daraus entsteht, dass eure Beziehung auf einem sehr instabilen Fundament gebaut wird. Du wirst ihn nerven und je mehr er sich seine Freiheit sucht, desto schlimmer wird deine Sucht nach seiner Aufmerksamkeit... Ein echter Teufelskreis, aus dem ein Entkommen wirklich schwer ist.

Wie verhalte ich mich, wenn ich noch keine Beziehung habe?

Auch wenn du noch keine Beziehung hast, kannst du schon Anzeichen einer Liebessucht zeigen.

Du wirst verzweifelt auf der Suche nach Männern sein und dich auf der Suche nach ehrlicher und wahrer Liebe auf so ziemlich alles einlassen, was dir über den Weg läuft.

Dir ist die Liebe zu dir selber oder die, die du von deiner Familie und dienen Freunden bekommst nicht genug. 

Du greifst nach jedem Strohhalm und lässt dich von jedem Kerl verarschen, der genau weiß solche Frauen auszunutzen...

Liebessucht: Bin ich süchtig nach Emotionen und Aufmerksamkeit? | MILAMAGAZIN

3 einfache Tipps, um der Liebessucht zu entkommen!

Wenn dir die vorherigen Punkte in deinem eigenen Leben bekannt vorkommen, heißt es noch nicht, dass du Liebessüchtig bist.

Vielleicht übertreibst du es bei dem ein oder anderen Aspekt einfach nur ein bisschen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sind hier 3 ganz einfache Tipps für dich, um die Sucht zu unterbinden, noch bevor sie ausbricht!

  1. Selbstliebe steigern: Wenn du dir selbst genug bist und dich selber pushen kannst, dann brauchst du keinen Kerl, der dir die Bestätigung geben muss. Du brauchst nur noch dich selber!

    Lese-Tipp: Selbstliebe lernen – So fängst du damit an...

  2. Lenke dich durch deine Freunde ab. Verbringe viel Zeit mit ihnen und baue dir ein starkes Band der Freundschaft auf, dass dich aus emotionalen Tiefpunkten in deinem Leben herausziehen kann!

  3. Erarbeite dir deine Träume und Ziele im Leben. Kann es wirklich ein Ziel von dir sein nur für einen anderen Menschen zu existieren und von seinem Wohlwollen abhängig zu sein? Du solltest dir selber klar werden, was du im Leben erreichen willst. Wenn du daran hart arbeitest, brauchst du niemand anderen mehr!

Mit diesem Artikel wollte ich dir von meinen Erfahrungen berichten und hoffe, dir hat mein Beitrag gefallen.

Wenn du weitere Fragen zu diesem oder anderen Themen hast, dann abonniere MILAMAGAZIN!

Liebessucht: Bin ich süchtig nach Emotionen und Aufmerksamkeit? | MILAMAGAZIN


Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Newsletter

Trage jetzt deine E-Mail ein und erhalte unseren kostenlosen Newsletter:
Keine Sorge, wir spammen nicht.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest