5 geheime WhatsApp-Hacks, die nicht in den Einstellungen stehen!

5 geheime WhatsApp-Hacks, die nicht in den Einstellungen stehen!

An WhatsApp kommt man nicht mehr vorbei. Jeder nutzt es!

Leider lassen einige Funktionen zu wünschen übrig.

Man kann sich quer stellen oder den Freunden ein anderes Chatprogramm vorschlagen, jedoch wird dieser Versuch vergeblich sein.

Also bleibt uns nichts anderes übrig, als das Beste daraus zu machen!

Merk dir diesen Beitrag auf Pinterest, um anderen mit WhatsApp weiterzuhelfen!

5 geheime WhatsApp-Hacks | MILAMAGAZIN

...

#1 Nicht als Online angezeigt werden!

Jeder hat mittlerweile herausgefunden oder irgendwo gelesen, dass man in den Einstellungen die Lesebestätigung und die "Zuletzt-Online"-Info ausschalten kann.

ABER das gilt nicht für Gruppen, denn hier bleibt die Lesebestätigung weiter aktiv.

UND obwohl "Zuletzt-Online" nicht mehr angezeigt wird, kann jeder immer noch sehen, dass du aktuell online bist!

Wieso zum Henker kann man das nicht deaktivieren? Manchmal hat man nun mal keine Zeit zu antworten (oder auch keine Lust! Das ist vollkommen in Ordnung!!). Nur wenn der Chatpartner einen als online sieht, erwartet er eine Antwort. Und wehe dir, du antwortest nicht direkt...

Glücklicherweise kannst du dir ein wenig aushelfen.

Im Sperrbildschirm kriegst du bei einer neuen Nachricht einen Ausschnitt zu sehen. Wenn du diesen ausklappst und dir durchliest, wirst du nicht als online angezeigt und die Nachricht wird nicht als gelesen markiert.

Selbstverständlich funktioniert das auch ohne Sperrbildschirm. Du darfst WhatsApp nur nicht direkt öffnen.

Nachteil ist natürlich, dass lange Beiträge nicht vollständig angezeigt werden und in der Vorschau immer nur die neusten zu sehen sind.

#2 Nutz deine Standard-Kamera-App

WhatsApp ist so frei, dir automatisch die WhatsApp-interne Kamera-App aufzudrücken, wenn du ein Bild oder Video an deinen Text anhängen möchtest.

Was soll das?

Oftmals sehen die Bilder schlechter aus, da nicht alle Funktionen implementiert sind. Weiterhin werden die Einstellungen, die du sonst nutzt, um Bilder zu knipsen, nicht verwendet.

Zum Glück ist das Problem leicht behoben.

Tippe auf die Büroklammer und halte deinen Finger auf dem Kamera-Symbol gedrückt. Es erscheint eine Aufforderung, ob du ein Bild oder ein Video aufnehmen möchtest. Von dort gelangst du zu deiner Standard-App.

Das Gleiche gilt übrigens auch für die anderen Anhangsoptionen. Halte diese gedrückt und du kannst die App auswählen, die ausgeführt werden soll.

Nutzt du IOS, so ist die Herangehensweise ähnlich. Tippe hier links auf das Symbol zum Anhängen von Dateien und wähle dort die Kamera.

5 geheime WhatsApp-Hacks | MILAMAGAZIN

#3 Text formatieren

WhatsApp erklärt leider zu Beginn nicht, wie man den eigenen Text fett und kursiv macht oder unterstreichen kann.

Vor allem weiß man gar nicht, dass sowas überhaupt möglich ist, bis man es von jemand anderem sieht.

*fett*
_kursiv_
~durchtgestrichen~

Da in Zukunft weitere Formatierungsoptionen hinzukommen können, wirfst du am besten einen Blick in die FAQ von WhatsApp.


#4 Bilder bearbeiten

Wenn du Bilder oder GIFs verschicken willst, siehst du nach der Dateiauswahl oben rechts mehrere Symbole, mit denen du Änderungen einfügen kannst.

So kannst du Zeichnen, Emojis einfügen oder Text auf das Bild schreiben. Dabei siehst du am rechten Rand eine Leiste, mit der du die Farbe auswählen kannst. Soweit so gut...

Was jedoch überhaupt nicht ersichtlich ist, du kannst die Schriftart des eingefügten Textes ändern.

Dazu tippst du den Text erst ein und wischst anschließend von der Farbleiste statt nach unten oder nach oben nach links.

Wenn du den Pinsel zum Zeichnen ausgewählt hast, veränderst du analog die Dicke der Linie.

Weiterhin kannst du die eingefügten Objekte mit zwei Fingern vergrößern, verkleinern oder drehen.

#5 Nutz den WhatsApp Ordner

WhatsApp speichert alle Medien, die du empfangen hast, auf deinem Smartphone.

Wenn du einen Blick darauf werfen möchtest, musst du einen File Manager nutzen, um auf die Ordnerstruktur deines Smartphones zuzugreifen.

Dort findest du einen Ordner mit den Namen WhatsApp. Unter Media kannst du nun alle Medien sehen und aufrufen.

Aber was bringt dir das?

Ähnlich zum ersten Tipp, kannst du auf alle Medien zugreifen, ohne online zu sein.

Willst du Sprachnachrichten abhören, ohne diese als abgehört zu markieren, kannst du dies ebenfalls hier tun. Sie werden automatisch heruntergeladen und im entsprechenden Ordner abgespeichert.

Du nutzt Android und willst den Inhalt nicht von anderen Apps anzeigen lassen? Erstelle in dem Ordner eine leere .nomedia Datei.

Der WhatsApp-Ordner gibt dir die Kontrolle, die du brauchst.

...

Deine Boards auf Pinterest wollen diesen Artikel ;)!

5 geheime WhatsApp-Hacks | MILAMAGAZIN


Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest