Bist du ein Mingle? Das steckt hinter dem Beziehungstrend

Bist du ein Mingle? Das steckt hinter dem Beziehungstrend

Scheinbar täglich kommt ein neuer Begriff aus der Dating-Welt in den Umlauf und der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Dieser allerdings hat meine Aufmerksamkeit gewinnen können...

Mingle bedeutet Mixed-Single.

Aber was ist denn bitte ein Mixed-Single?

Bist du auch schon auf diesen Begriff gestoßen und hast dich gefragt, was das denn bitte sein soll?

Auch ich habe mir diese Frage gestellt und habe das ganze Thema für dich aufgearbeitet!

Die Antwort findest du hier, viel Spaß!

Bist du ein Mingle? Das steckt hinter dem Beziehungstrend | MILAMAGAZIN

Mixed-Single, was ist das?

Immer mehr Singles möchten auf die positiven Dinge, die eine Beziehung mit sich bringt nicht verzichten.

Zugleich schrecken sie aber vor tieferen Gefühlen und engen Bindungen zurück. Was für außenstehende häufig wie eine feste Beziehung aussieht, ist dies für einen Mixed-Single aber nicht.

Die Bezeichnung leitet sich aus den Worten Mixed und Single ab und wurde von Trendforscher Peter Wippermann eingeführt.

Das Dasein als halber Single zeichnet sich dadurch aus, eine lockere Beziehung zu führen, ohne gegenseitige Verpflichtungen einzugehen. Zwar ist die Begrifflichkeit relativ neu, doch es gab schon immer Menschen, die eine unverbindliche Beziehung bevorzugten. 

Bemerkenswert ist, dass immer mehr Singles bewusst keine feste Partnerschaft eingehen möchten, sondern vielmehr Gleichgesinnte suchen, um nach Lust und Laune dem reinen Single-Dasein zu entfliehen.

Vom Single zum Mixed-Single

Vielleicht bist du selbst ein Single mit Beziehung oder hast den einen oder anderen in deinem Freundes- und Bekanntenkreis und fragst dich, warum diese sich nicht auf eine feste Beziehung einlassen wollen.

Die Gründe dafür sind meist sehr individuell. Fest steht aber, dass nicht jeder Mingle beziehungsunfähig ist, auch wenn Bindungsphobien in den letzten Jahrzehnten stetig zunahmen.

Viele die sich für eine Halb-Single-Halb-Beziehungs-Variante entscheiden, möchten sich einfach nicht fest binden, da sie dies als einengend empfinden. Andere wiederum warten auf den Traumpartner, haben aber so hohe Idealvorstellungen, dass kein potenzieller Partner diese jemals erfüllen könnte.

Wieder andere haben einfach Angst vor Zurückweisung oder eine anstrengende oder dramatisch endende Beziehung hinter sich.

Doch es geht auch um Selbstverwirklichung.

Viele Mingles haben einen zeitintensiven Job, sind viel auf Reisen oder pflegen sehr spezielle Hobbys und möchten sich in ihrem Tun nicht einschränken lassen.

Da kommt eine lockere und offene Beziehung gerade richtig, denn hier kann das Bedürfnis nach Wärme, Romantik, Gemeinsamkeit und Sex ausgelebt werden und zugleich ist klar, dass jeder sein eigenes Leben führen kann, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

Die meisten Menschen, die sich für ein Mingle-Dasein entscheiden, sind übrigens im Alter um die 30, doch das Phänomen zeigt sich verstärkt auch in den anderen Altersgruppen und so sind immer weniger Singles einsam oder auf der Suche nach einer langfristigen und festen Beziehung.

Die Vorteile des lockeren Beziehungsmodells

Während für Mingles die Vorteile des im Trend liegenden Beziehungsmodells klar auf der Hand liegen, fragen sich Außenstehende häufig, warum dieses Beziehungsmodell immer beliebter wird.

Hier die reizvollsten Vorteile auf einen Blick:

Kein Alltagsfrust

Fast jede Beziehung leidet unter dem einziehenden Alltag. Hat man sich anfänglich auf den Partner gefreut, können Alltagsprobleme für Frust in der Beziehung sorgen.

Mit dem Prinzip der unverbindlichen Partnerschaft lässt sich dies umgehen, denn jeder pflegt sein Single-Dasein und unterbricht es kurzzeitig, um die schönen Seiten einer Beziehung zu genießen.

So bleibt der Alltag außen vor und gemeinsame Zeit kann unbeschwert genossen werden.

Kein Druck das Single-Dasein zu beenden

Nicht jeder der dem Beziehungstrend folgt ist an sich gerne Single. Vielmehr sind es häufig die Umstände, die dazu führen, dass eine feste Beziehung gerade nicht ins Leben passt. Aber auch das Idealbild eines Partners vor Augen zu haben, kann dafür sorgen, dass die Partnersuche einfach nicht vorangehen will.

Menschen, die sich für das Mingle-Dasein entscheiden, empfinden dies häufig als Befreiungsschlag.

Der Druck auf die Suche nach dem Traumpartner zu gehen fällt weg, denn die Vorzüge einer Beziehung lassen sich auch als Single genießen, ohne Verpflichtungen einzugehen.

Lebensgestaltung ohne Kompromisse

Für viele besteht der größte Vorteil darin, dass sie ihr Leben ganz nach eigenen Vorstellungen gestalten können.

Es müssen keine Kompromisse eingegangen werden. Entsprechend ist eine Mingle-Beziehung mit wenig bis keinem Stress verbunden, denn es muss bei der Lebensplanung keine Rücksicht auf andere Personen genommen werden.

Bist du ein Mingle? Das steckt hinter dem Beziehungstrend | MILAMAGAZIN

Es ist nicht alles Gold, was glänzt... die Nachteile einer Mingle-Beziehung

Das Dasein als Mixed-Single hat auch seine Nachteile. Vielleicht weißt du dies aus eigener Erfahrung. So ist das Mingle-Dasein auch nicht für jeden ideal, denn nicht jeder kann mit diesem offenen Beziehungsstatus umgehen, denn auch hier werden oft ungewollt Bindungen aufgebaut, die Zweifel aufkommen lassen.

Selbstzweifel nicht ausgeschlossen

Auch wenn eine Beziehung mit einem Mixed-Single reizvoll zu sein scheint, so ist es doch eine Situation, in der oft Selbstzweifel aufkommen.

Da keine gemeinsame Zukunft geplant wird und auch kein Mitspracherecht bei den Plänen des anderen besteht, ist es oft schwierig diese Grenzen einzuhalten.

Zudem muss klar sein, dass der Partner auch andere Dates und Beziehungen unterhalten kann und darf und genau damit kann nicht jeder dauerhaft leben.

Nicht frei von Komplikationen

Zwar scheint eine Mingle-Beziehung unkompliziert, doch auch hier können durch einseitige Gefühle, Eifersucht, etc. Komplikationen auftreten.

Davor Gefühle zu entwickeln, kann sich letztlich niemand schützen und somit auch nicht davor, dass die lockere Beziehung plötzlich zum Problemfall wird.

Unverbindlichkeit mit allen Konsequenzen

Sicherlich ist es besonders angenehm, keine Verantwortung in einer Beziehung übernehmen zu müssen, doch dies gilt für beide Seiten. Entsprechend darf auch in Notlagen kein Anspruch an den Partner gerichtet werden.

Ehrlichkeit die beste Grundlage

Wenn du ein Single bist, der sich nur auf eine lockere Beziehung einlassen möchte, dann solltest du bei neuen Bekanntschaften immer ehrlich sein und aufzeigen, welche Art Beziehung dir vorschwebt.

Nur wenn beide mit dem Dasein als Mixed-Single leben können, kann diese Art von Partnerschaft in ihrer Unkompliziertheit funktionieren.

Fazit

Ein Mingle zu sein, kann dir Vorteile bringen, hat aber auch Nachteile, die dich emotional verletzen können.

Du hast jede Menge Verpflichtungen heutzutage im privaten und beruflichen Umfeld. Eine perfekte Beziehung zu finden gleicht oftmals dem Unmöglichen.

Als Mingle solltest du kein schlechtes Gewissen haben, aber sei immer aufmerksam und offen neuem Gegenüber, sonst verpasst du nachher noch deinen Traummann!

Bist du ein Mingle? Das steckt hinter dem Beziehungstrend | MILAMAGAZIN

Das könnte dich auch interessieren...

Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Newsletter

Trage jetzt deine E-Mail ein und erhalte unseren kostenlosen Newsletter:
Keine Sorge, wir spammen nicht.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest