Trennungsschmerz: 5 Tipps wieder glücklich zu werden

Trennungsschmerz: 5 Tipps wieder glücklich zu werden

Eine Beziehung zu beenden ist niemals leicht. 

Wenn allerdings dein Partner mit dir Schluss macht, hast du dich meistens gar nicht mit dem Thema Trennung auseinandergesetzt und es trifft dich aus heiterem Himmel.

Dann sitzt der Schmerz besonders tief und du wirst von deinem Partner mit vielen Fragen und miesen Gefühlen alleine zurückgelassen.

Wenn du gerade so eine Phase durchlebst oder du dich für die Zukunft informieren möchtest, dann bist du hier genau richtig.

Ich habe dir 5 essenzielle Tipps zusammengestellt, wie du ganz schnell wieder auf die Beine kommst und die Glücksgefühle zurückkehren! 

Trennungsschmerz: 5 Tipps wieder glücklich zu werden | MILAMAGAZIN

1. Abstand ist wichtig

Das Gefühl, plötzlich alleine zu sein, ist nicht leicht zu ertragen. Du bist sicher daran gewöhnt, deinen Expartner an deiner Seite zu haben, mit ihm zu reden und dein Leben zu teilen. 

Doch jetzt, wo eure Beziehung Vergangenheit ist, solltest du Abstand zu ihm gewinnen.

Aus eigenen Erfahrungen weiß ich, dass das sehr schwer ist und man diszipliniert sein muss, um nicht andauernd alte Fotos anzusehen und Musik zu hören, die dich und deinen Expartner verband. 

Doch am besten ist es, wenn du den Kontakt vorerst abbrichst. Es ist nicht auszuschließen, dass nach einiger Zeit aus einer zerbrochenen Beziehung eine Freundschaft entsteht, doch am Anfang, wenn beide noch verletzt sind, sollte kein Kontakt bestehen.

Nur so kannst du beginnen, die Dinge zu akzeptieren und anzufangen, mit der Vergangenheit abzuschließen. 

Es sollten keine Telefonate oder Konversationen über WhatsApp oder ähnlichen Plattformen stattfinden. 

Du musst seinen Kontakt nicht sofort löschen, aber du kannst euren Chatverlauf archivieren und eure Bilder in einem separaten Ordner speichern, den du vorerst meidest. Wenn du schon bereit bist, kannst du die Bilder auch löschen. 

Auch Fotos, die in deiner Wohnung hängen, Kleidung deines Expartners und andere Erinnerungsstücke solltest du beseitigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es hilft, alles in einem Karton zu verstauen und diesen zur Seite zu stellen. 

Du wirst nicht andauernd mit Erinnerungen konfrontiert, aber falls dein Expartner später noch etwas von seinen Sachen wiederhaben will, kann es nicht zu Konflikten kommen, weil du sie weggeschmissen hast.

2. Werde aktiv und nimm dir Zeit für schöne Dinge

Wenn man Liebeskummer hat, fühlt man sich meistens einfach nur antriebslos und würde sich am liebsten den ganzen Tag mit einer riesigen Tafel Schokolade im Bett verkriechen. 

Doch dann solltest du genau das Gegenteil tun und dich von deinem Kummer ablenken. 

Horche in dich hinein und tue Dinge, die dir guttun. 

Das kann ein langer Spaziergang an der frischen Luft sein, eine ausgiebige Shoppingtour mit deiner besten Freundin oder ein gemütliches Abendessen mit guten Freunden.

Probiere neue Dinge aus, die du schon immer tun wolltest und für die du vielleicht keine Zeit hattest, als du noch in einer Beziehung warst.

Lies endlich mal wieder ein Buch oder nimm ein langes Bad – ganz egal, achte einfach auf deine Bedürfnisse und kümmere dich um dich. Denn du weißt am besten, was dir guttut. Vor allem, wenn deine Seele leidet.

Trennungsschmerz: 5 Tipps wieder glücklich zu werden | MILAMAGAZIN

3. Bleibe positiv

Ich kenne die Situation, dass man den Tag über mit Freunden oder anderen lieben Menschen unterwegs war.

Ich habe gedacht: Ach, eigentlich ist das alles doch gar nicht so schlimm.

Und dann bin ich nach Hause gekommen und wurde mit einer leeren Wohnung konfrontiert. Plötzlich kamen alle Erinnerungen wieder hoch und die Trauer schien mich zu übermannen. Wenn es dir auch so geht, versuche positiv zu bleiben.

Denke dran, was du für tolle Menschen an deiner Seite hast, die dich unterstützen und in dieser schweren Zeit für dich da sind. Sieh das Gute an der Trennung.

Du bist eine freie und unabhängige Frau, die tun kann, was sie will.

Zwar ist eine Beziehung eine wunderbare Sache, doch du gehst durch sie ebenfalls einige Kompromisse ein, die dich einschränken. 

Das Leben geht weiter, auch, wenn es im Moment vielleicht nicht danach aussieht. Mach dir keine Vorwürfe für irgendetwas, was in der Beziehung schiefgelaufen ist.

Überlege nicht, wie ihr es hättet geradebiegen können, denn mit diesen Gedanken quälst du dich nur selbst.

4. Nimm dir trotzdem Zeit zum Trauern

Wie ich bereits geschrieben habe, solltest du immer versuchen, positiv zu denken. Doch manchmal solltest du dir auch Zeit nehmen, um einfach traurig zu sein.

Das musst du tun, um das Geschehene zu verarbeiten und bald mit der Beziehung und deinem Expartner abschließen zu können.

Wenn du trauerst, dann lass die Tränen zu, höre traurige Musik und gib dich deinem Trennungsschmerz hin.

Lass alles raus und habe dabei keine Hemmungen. Gucke dir traurige Filme an und iss dazu eine Packung Eiscreme. Doch danach musst du es schaffen, dich wieder zu sammeln und weitermachen.

Auf keinen Fall darfst du in eine dauerhaft anhaltende negative Stimmung verfallen und die Hoffnung auf bessere Zeiten verlieren. Nachdem du gefallen bist, musst du wieder aufstehen und weitermachen.

5. Suche dir Hilfe, wenn der Trennungsschmerz gerade nicht zu ertragen ist

Wenn du das Gefühl hast, dir wird in einem Moment alles zu viel und du schaffst es nicht, aus deiner Trauer wieder herauszukommen, dann solltest du dir Hilfe suchen.

Du kannst dich an eine Person wenden, der du vertraust. Das kann deine Mutter sein, deine Oma, dein bester Freund oder deine beste Freundin.

Erzähle ihnen von deinem Schmerz und lass dich in den Arm nehmen.

Reden kann manchmal die beste Medizin sein. Wenn dir deine Lieben dann von ihren eigenen Erfahrungen erzählen, merkst du schnell, dass sich jeder mal in deiner aktuellen Situation befindet und leider keiner vom Trennungsschmerz verschont bleibt.

Nimm die Ratschläge deiner Lieben an, auch wenn du die typischen Sprüche wahrscheinlich nicht gerne hörst.

Doch an den meisten Sprüchen ist wirklich etwas dran. Die Zeit heilt eben doch alle Wunden!

Trennungsschmerz: 5 Tipps wieder glücklich zu werden | MILAMAGAZIN

Fazit

An dem Beziehungsende kannst du meistens nicht mehr viel ändern. Dein Partner trifft die Entscheidung und du musst dann damit Leben. 

Jetzt ist es ganz wichtig nicht den Kopf hängenzulassen.

Du entscheidest über dein Leben und niemand sonst!

Bleib stark!

Das könnte dich auch interessieren...

Folge MILAMAGAZIN
auf Social Media

PinterestFacebook

Newsletter

Trage jetzt deine E-Mail ein und erhalte unseren kostenlosen Newsletter:
Keine Sorge, wir spammen nicht.

Du willst noch mehr lesen?

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folge Mila Magazin
auf Social Media

Pinterest